Bundesverfassungsgericht – wir kommen!

 Jetzt ist es soweit! Wir (bzw. eine Kollegin) haben die Chance vor dem Bundesverfassungsgericht zu klagen! Eine Kollegin würde für uns diesen Schritt gehen, wenn die Kosten gedeckt sind.
Laut Experten hat sie gewisse Chancen zu gewinnen! Wenn das so wäre, müsste das SGV VIII geändert werden und wir Kindertagespflegepersonen müssten hoffentlich endlich richtig bezahlt werden für unsere Arbeit! Das ist die beste Chance, die wir bisher hatten!
Hier haben 46.000 Leute unterschrieben, wenn jeder auch nur einen Euro spenden würde, hätten wir das Geld schnell beisammen. Wir brauchen also jeden einzelnen von euch!
Eine Klage wird mind. 5000 Euro kosten.
Spenden geht über tectum ganz einfach. Schnell registrieren (damit tectum weiß, wer gespendet hat) und per Paypal Geld überweisen.

„Gestern erreichte uns das Ergebnis der Vorabprüfung, in der es am Ende heißt:
Abschließend kann man zu den Erfolgsaussichten einer Verfassungsbeschwerde sagen, dass eine gewisse Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg besteht, sofern das Bundesverfassungsgericht dem Ansatz folgt, dass die Kindertagespflege mehr als eine „ehrenamtliche“ Tätigkeit ist und die Vergütung daher außer Verhältnis zu dem persönlichen Einsatz der Tagespflegeperson steht.
Da fristgerecht innerhalb von vier Wochen (die Frist läuft seit Zustellung des schriftlichen Urteils) dem Gericht die vollständige Begründung vorliegen muss und sofort mit der Bearbeitung durch einen Fachjuristen begonnen werden müsste, ist jetzt eine Entscheidung zu treffen, ob dieser Weg gegangen werden soll. Die Klägerin wird diesen Schritt gehen, wenn genügend Spenden vor der entsprechenden Auftragserteilung eingegangen sind. Da die Zeit wirklich drängt, bitten wir alle Tagespflegepersonen und die Eltern der Tageskinder um eine großzügige Spende, um diese einmalige Chance für alle Tagespflegepersonen Deutschlands nutzen zu können.
Bitte streuen Sie diese Information so schnell wie möglich, damit der Rechtsanwältin der Auftrag erteilt werden kann, die Verfassungsbeschwerde zu veranlassen.“

Hier noch einmal die Konto-Nr. von tectum e.V.
Spendenkonto: Tectum e.V.
IBAN: DE86 7215 0000 0053 7299 01
BIC: BYLADEM1ING
Und auf der Überweisung den Zusatz nicht vergessen „Spende-tectum“

Jeder Euro zählt!

Hier der link zurbsezur von tectum und zur PayPal Spende:

https://tectum-ev.de/epages/239b2f5b-f6df-4e6c-a7da-d04d2608728a.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/239b2f5b-f6df-4e6c-a7da-d04d2608728a/Categories/Spenden1

Kindertagespflegepersonen aus Deutschland schließen sich zusammen

Am 17.3.18 war es soweit. Kindertagespflegepersonen aus ganz Deutschland trafen sich in Baunatal um über die Zukunft der Kindertagespflege zu diskutieren und um Forderungen für das jeweilige Bundesland zu formulieren. Das erste Treffen dieser Art war ein voller Erfolg. Die Vertreter der jeweiligen Bundesländer tauschten sich über die Bedingungen vor Ort aus und lösten so manches mal Entsetzen in der Runde aus. Die Bedingungen für die Kindertagespflegepersonen sind von Kommune zu Kommune schon sehr unterschiedlich, von Bundesland zu Bundesland klaffen sie noch mehr auseinander.

Auch die Punkte Qualifizierung/Ausbildung, Vertretung, Fördergelder, Zusammenschlüsse, Wunsch- und Wahlrecht der Eltern und Ausfallzeiten waren wichtige Themen und wurden ausführlich besprochen.

Diese riesigen Unterschiede in Bezahlung, Ausbildung und den generellen Arbeitsbedingungen schaffen eine große Unzufriedenheit unter den Kindertagespflegepersonen. Dieser Tag in Baunatal war der erste Schritt für die regelmäßigen Treffen der verschiedenen Bundesländer und hoffentlich auch der erste Schritt für eine Annäherung an einheitliche Bedingungen in ganz Deutschland. Die Kindertagespflegepersonen waren sich jedenfalls einig, dass sich etwas ändern muss, auf kommunaler, auf Landes- und auf Bundesebene.

Die ausformulierten Forderungen werden demnächst an die zuständige Landesregierung weitergereicht.