Länderkonferenz am 17.3.18

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen und Kolleginnen,


viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, können das Gesicht der Welt verändern.

Wir haben nun einige Kindertagespflegepersonen am Samstag, 17.3.18, als Vertreter der verschiedenen Bundesländer und Landesverbände, zu einem Treffen in Baunatal eingeladen um gemeinsam unsere Forderungen für die Kindertagespflege an unsere jeweiligen Länder zu formulieren und die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

 

Wir sind ein Teil der Kindertagespflegepersonen die im Mai zum Fachtag in Leipzig (Reform des SGB VIII) eingeladen haben.

Viele Bundestagsabgeordnete sind inzwischen informiert und haben schon Entwürfe für ein gerechtes SGB VIII für die Kindertagespflege vorliegen.

Der nächste Schritt ist, dass wir als Vereine, Verbände und auch einzelne Kindertagespflegepersonen für uns festlegen, was in unserem Bundesland verbessert werden muss.

Bildung ist Ländersache

Wir müssen gemeinsam einheitliche Mindeststandards fordern – in allen Bundesländern – um zu demonstrieren, dass wir wissen, was wir wollen, dass wir viele sind und dass wir Kindertagespflegepersonen uns das nicht weiter gefallen lassen. Es kann nicht sein, dass eine Kindertagespflegeperson in Mecklenburg-Vorpommern (inkl. Sachkosten!) nur unter 3 Euro pro Stunde und Kind bekommt, eine Kollegin/Kollege aus Stuttgart 7,50 Euro und Kindertagespflegepersonen aus Aschaffenburg (Bayern) rein gar nichts, weil Kindertagespflege dort nicht gefördert wird.

Es darf auch nicht sein, dass in manchen Bundesländern bereits 300 Stunden Qualifizierungskurs Pflicht sind und bei uns in Würzburg sind es noch 100 Stunden. Es gibt unzählige solcher Beispiele. Wir müssen hier zusammen halten und zusammen arbeiten. Dann können wir viel mehr erreichen! Baden-Württemberg ist hier wohl der Vorreiter. Sie werden es hoffentlich schaffen flächendeckend 7,50 Euro zu bekommen – wir wollen wissen, wie das funktioniert!

Eine genaue Vorbereitung ist für diese Tagung sehr wichtig. Wir müssen wissen, was in unserem jeweiligen Landesgesetz bzgl. der Kinderbetreuung steht und was, in unseren Augen, geändert werden muss. Hier ist die Kommunikation mit den anderen Vereinen/Kindertagespflegepersonen aus dem Bundesland wichtig.

Wichtig sind u. a. die Punkte:

– Ausbildungsdauer

– Bezahlung

– Vertretung

– Versicherung (auch wenn nicht im Landesgesetz aufgeführt)

– Gleichberechtigung zur Kita

Wenn jeder Verein einen Überblick hat, können wir am 17.03. gemeinsame Forderungen formulieren und besprechen, wie wir das medienwirksam an die Regierung weiterleiten.

Wir können Geschichte schreiben… Es wird weiterhin ein beschwerlicher Weg bleiben, aber wir sehen das Licht am Ende des Tunnels!

Ziel ist es, aus jedem Bundesland Vertreter vor Ort zu haben. Die Teilnehmerzahl pro Bundesland ist also begrenzt und eine Kommunikation innerhalb des Bundeslandes wird vorrausgesetzt. Wer noch nicht eingeladen ist und trotzdem Interesse hat, kann sich gerne bei Karin Lehmann melden.

Organisatorisches:

  • Vorzubereiten ist eine Aufstellung der Forderungen des jeweiligen Bundeslandes
  • Das Landesgesetz sollte griffbereit sein
  • Eine Vor- und Nachbesprechung der verschiedenen Vereine des Bundeslandes ist ratsam. Es soll eine gemeinschaftliche Forderung sein. Wir können aber leider nicht alle Vereine und Kollegen einladen.
  • Eine Übernachtung im Einzelzimmer wird 54 Euro kosten. Wer im Hotel übernachtet, zahlt nur 28,50 Euro als Tagungspauschale. Wer nur tagsüber dabei ist, zahlt 35 Euro. 
  • Ab 9 Uhr sind wir vor Ort und es gibt schon Kaffee. Ab 9:30 Uhr beginnt unser Arbeitstag dann offiziell. Angedacht ist, dass wir hoffentlich bis ca. 16 Uhr fertig sind – wobei noch Redebedarf bestehen wird und wir keine Endzeit festlegen möchten.

Anmeldungen und Interessensbekundungen bitte bis zum 31.01.18 an:

Karin Lehmann: k.-lehmann@t-online.de

Leider werden nicht alle kommen können, die gerne teilnehmen wollen. Wir werden schauen, dass wir aus jedem Bundesland Vertreter vor Ort haben.

Weitere Informationen wird es in Zukunft auch hier geben.

 

 

 

Jenny

Jenny

Ich bin eine qualifizierte Tagesmutter und Erzieherin aus Bayern (Würzburg). Ich betreue die Kinder in unserem eigenem Haus in extra für die Tageskinder eingerichteten Räumlichkeiten. Ich engagiere mich derzeit für eine leistungsgerechte Bezahlung der Tagesmütter.

2 thoughts to “Länderkonferenz am 17.3.18”

  1. Guten Tag, ich bin Tagesmutter aus Niedersachsen. Gibt es eine Liste wo wir nachlesen können ob unser Bundesland vertreten ist und mit wieviel Personen?
    Liebe Grüße Dörte Probst

Kommentare sind geschlossen.