Tagesmütter und Tagesväter sind jeden Euro wert!

Die Kollegen aus Baden-Württemberg kämpfen wieder sehr engagiert um gerechtere Bedingungen in der Kindertagespflege. Warum sollten wir uns da nicht anschließen? In den anderen Bundesländern sieht es eher schlechter als besser aus. Wir sollten unserer Landesregierung zeigen, dass wir jeden Euro wert sind und dass wir mehr verdient haben!


Hier die Kampagne vom Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e. V.:

„Eine Befragung von über 4.000 Tagespflegepersonen durch das Bundesfamilienministerium zeigt eindeutig: fast dreiviertel aller Tagespflegepersonen sind vor allem mit ihrem Einkommen unzufrieden. Die Konsequenz: Es gibt immer weniger Tagesmütter und -väter und damit auch weniger Betreuungsplätze. Dabei ist die Nachfrage der Eltern nach einer Kinderbetreuung durch Tagesmütter und -väter ungebrochen stark. 

Tagesmütter und -väter in Baden-Württemberg sind uns jeden Euro wert! Bereits seit fünf Jahren verhandelt der Landesverband Kindertagespflege deshalb eine Erhöhung der laufenden Geldleistung, bisher ohne positiven Abschluss. Jetzt ist wieder angekündigt, darüber zu verhandeln. […]

Deshalb fordern wir:

  1. Die sofortige Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagesmütter und -väter um mindestens einen Euro pro Kind und Stunde sowie die Festlegung auf eine weitere Erhöhung auf mindestens 7,50 EUR bis 2020.

  2. Die landesweit einheitliche Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen verbindlich sichern und ausbauen.“

Wir müssen auch fordern! Die Landesregierungen sollen wissen, dass vieles nicht gerecht ist und dass wir es wert sind gerecht bezahlt und behandelt zu werden, weil wir super Arbeit leisten und viele Kommunen vor einer Klagewelle retten.

Was wir tun werden:

„Wir rufen alle Unterstützer/-innen, wie Träger der Kindertagespflege, Eltern und Tagespflegepersonen, dazu auf, Briefe an ihre Landtagsabgeordneten zu schicken, die unterstreichen, WARUM Tagesmütter und -väter jeden Euro wert sind. Dies können Briefe von ehemaligen Tageskindern, Erfolgsgeschichten aus Qualifizierungskursen, Fachberatungssituationen, die ans Herzen gingen, schöne Fotos oder andere Andenken sein.

Wichtig ist, dass die Briefe individuell gestaltet sind und zahlreich bei den Landtagsabgeordneten eingehen. […]“ (Quelle: https://www.kindertagespflege-bw.de/jeden-euro-wert/)

Die Baden-Württemberger Kollegen schließen sich natürlich der Aktion des Landesverbandes an, sie haben ein Datum, wann der Brief weggeschickt werden muss. Für unser Vorhaben ist ein fixes Datum nicht relevant.

Mein Brief wird u. a. die Punkte beinhalten, dass ich es 14 Eltern ermögliche zu arbeiten. Ich betreue zu Zeiten, an denen die Schule oder die Kita noch nicht geöffnet hat. Ich biete den Kindern ein geborgenes Umfeld um die Welt zu entdecken. Ich bin eine feste Bezugsperson und ich kann individuell auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen, weil ich eben nur höchstens 5 Kinder gleichzeitig betreue. Ich kann flexibler betreuen, weil ich in meinen Räumlichkeiten betreue. Ich kann den Familien helfen Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben, dass ihr Kind nicht genug Aufmerksamkeit bekommt.

Mein Brief wird enthalten, dass ich möchte, dass meine Eltern, ohne Arbeitgebernachweis, so viel buchen können, wie sie wollen und dass der Beitrag für die Kindertagespflege nicht höher sein darf als für die Krippe. Außerdem möchte ich auch Schulkinder nach der Schule betreuen können, weil es für die Kinder super wäre. Ich möchte auch staatliche Fördergelder erhalten können! Und noch vieles mehr… Die Liste in Bayern ist lang…

Wir brauchen aber eure Hilfe. Damit es leichter wird,die Briefe ohne viel Zeitaufwand weg zu schicken, freuen wir uns über die Adressen der verantwortlichen Politiker auf Landesebene. Ich würde sie hier einfügen, wenn ihr sie mir zukommen lasst.

Diese Aktion ist die Vorbereitung unseres Treffens im Februar. Wir sind fast fertig mit der Planung. Und da ich die Geheimnistuerei nicht leiden kann, bekommt ihr die Infos, die wir schon sicher wissen. Sobald wir die Zusage der Räumlichkeiten haben, gehen Einladungen an unterschiedliche Vertretungen der Bundesländer raus. Wir haben versucht aus jedem Bundesland Vertreter der engagierten Vereine raus zu suchen. Diese Vereine sind dann in der Pflicht für ihr Bundesland die Infos zu sammeln und an die dortigen Kindertagespflegepersonen zu verteilen. Wir treffen uns mit ihnen und besprechen unsere gemeinsamen Mindestforderungen auf Landesebene. Diese Forderungen werden dann gemeinsam beim jeweiligen Landtag eingereicht.

Es geht uns alle an! Wir müssen zusammen halten. Wir machen das gemeinsam! Es geht um unsere Zukunft und die unserer Kinder. Holen wir das Beste raus!

Zusammen sind wir stark. Wir schaffen das!

 

Jenny

Jenny

Ich bin eine qualifizierte Tagesmutter und Erzieherin aus Bayern (Würzburg). Ich betreue die Kinder in unserem eigenem Haus in extra für die Tageskinder eingerichteten Räumlichkeiten. Ich engagiere mich derzeit für eine leistungsgerechte Bezahlung der Tagesmütter.

3 thoughts to “Tagesmütter und Tagesväter sind jeden Euro wert!”

  1. Adresse für die Aktion „Jeden Euro wert“
    Landkreis Ravensburg Baden Württemberg
    MdLGrüne:Manfred Lucha, Rosenstr. 39. 88212 Ravensburg
    MdL CDU: August Schuler, Bahnhofstr. 8, 88250 Weingarten

Kommentare sind geschlossen.