Zusammen sind wir stärker!

Es ist sehr schwierig für mich diese Zeilen zu schreiben. Zum einen, weil ich sehr erschüttert über die Anfeindungen bin, die mich in den letzten Tagen getroffen haben und zum anderen, weil ich versuche die richtigen Worte zu finden und das nicht leicht ist. Wie wir gesehen haben, ist es völlig egal, wie gut und nett es jemand meint, die Worte können einem einfach im Mund verdreht werden und schwupps ist man der Böse.


Zur Klarstellung: Es geht mir nicht um die Anerkennung und dass mein Name über allem steht.

Ich möchte, dass alle zusammen arbeiten. Ich möchte, dass die Berufsvereinigung den Gesetzestext fertig stellt und an die zuständige Stelle weitergibt. Ich möchte, dass alle anderen und damit meine ich wirklich möglichst alle, zusammen arbeiten. Wir sind uns hoffentlich einig, dass einige Rahmenbedingungen endlich geklärt werden müssen und dass unser Beruf ein Beruf ist und kein Hobby! Wir leisten wertvolle, wichtige und gute Arbeit und müssen davon leben können! Dafür müssen noch einige Verbesserungen passieren. Darum kämpfen wir gerade gemeinsam.

Ich habe von Anfang an versucht alle mit einzubeziehen, alles öffentlich zu machen, damit alle mitbekommen, was passiert und jeder darf mitsprechen und mit diskutieren. Ich habe versucht alle Vereine, Landesverbände mit ins Boot zu holen. Es ist unsere Sache, nicht meine. Es soll eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe sein. Alle sind gleichberechtigt.

Mir geht es nicht darum der Chef zu sein oder irgendetwas zu bestimmen. Aber ich weiß, dass ich das wirklich will. Ich will wirklich was verändern. Ich werde darum kämpfen und alles tun, damit wir unser Ziel erreichen. Klar kann das auch ein Verein machen – hat aber bisher noch keiner getan. Ich werde weitermachen und auf eure Unterstützung hoffen. Auf die Unterstützung von jeder einzelnen Kindertagespflegeperson und auch von jedem Verein, Landes- und auch Bundesverband. Alleine schaffe ich gar nichts. Alleine werde ich auch nichts mehr machen. Ich warte jetzt auf eure Unterstützung. Wenn wir das schaffen wollen, werden wir das schaffen. Aber alleine kann und will ich das nicht. Ich hoffe, dass die Berufsvereinigung und alle anderen Vereine weiterhin mit dabei sind und wir uns gegenseitig unterstützen.

Einer der nächsten Schritte wird sein alle an einen Tisch zu holen. Die Berufsvereinigung wäre ein guter Organisator für ein Treffen aller Landesverbände, Vertreter der Bundesländer und Vertreter der Vereine. Es ist wichtig, dass alle an einem Strang ziehen und nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht.

Wir haben viel erreicht, auch wenn das einige anders sehen. Wir hatten viele wichtige Gespräche, wir sind in mehr präsent als vorher, wir haben einige Kollegen wachgerüttelt und aus ihrem Kämmerchen geholt. Wir halten zum ersten mal seit Jahren zusammen! Wir kämpfen für unseren Beruf! Weil wir gute Arbeit leisten und wichtig sind für die Kinder und ihre Familien. Lasst uns weitermachen und erfolgreich sein!

Jenny

Jenny

Ich bin eine qualifizierte Tagesmutter und Erzieherin aus Bayern (Würzburg). Ich betreue die Kinder in unserem eigenem Haus in extra für die Tageskinder eingerichteten Räumlichkeiten. Ich engagiere mich derzeit für eine leistungsgerechte Bezahlung der Tagesmütter.

5 Gedanken zu „Zusammen sind wir stärker!

  1. Liebe Jenny,
    Lass dich bitte nicht entmutigen von einigen, die selber nichts auf die Reihe bekommen haben, aber meinen, alles besser zu wissen. Du hast meine Antwort darauf gelesen. Ich war in dem Moment auch erst vollkommen sprachlos. Aber leider wirst du auch mit solchen Kommentaren leben müssen. Wer an vorderster Front kämpft, erfährt auch viel Gegenwind. Wer aber für eine gute Sache kämpft, sollte sich davon nicht beeindrucken lassen. Berechtigte Kritik sollte zum Nachdenken über die eigene Handlungsweise führen, über unberechtigte Kritik sollte man sich nicht ärgern. Du hast bisher alles richtig gemacht, warst unser Motor.
    UND SO SOLL ES AUCH BLEIBEN!
    Wir stehen mehrheitlich hinter dir.
    Karin Kesten

  2. Da brauche ich nichts mehr hinzufügen. Da hat Karin lesen genau das gesagt was ich auch denke. Du warst und bist unser Motor und ich stehe auch hinter dir. LG. Ellen

  3. Liebe Jenny,
    Ich bin Tagesmutter in Troisdorf,
    ich habe bisher deine Petition im Hintergrund unterstützt.
    Ich stehe hinter dir, kenne es nur zu gut, wie Worte verdreht werden mit all den negativen Folgen.
    Für die Zukunft bin ich bereit auch sichtbar mit dir weiter zu gehen.
    Zusammen sind wir stark, also gehen wir zusammen weiter, wir sind die Siegerinnen!!!!!! wenn wir in Einheit gehen.
    lg Silvana

  4. Jenny,
    ich finde es toll, was du bis jetzt alles bewegt hast. Hut ab! Es ist nicht immer einfach in der Kindertagespflege zu arbeiten, besonders wenn Bürokraten einem alles erschweren. Deshalb ist es wichtig, dass es jemanden wie dich gibt! Die sich für uns gemeinsam stark macht! Bitte mach weiter, gib nicht auf! Gemeinsam sind wir stark!
    LG
    Brigitte

Kommentare sind geschlossen.