Roßtal – ein ganz normaler Tag bei den Windelzwergla

Heute ist Dienstag, ein fast ganz normaler Tag bei den Windelzwergla in Roßtal.
Fast nur deswegen, weil heute Ferien sind und noch unser Großer mit 9 Jahren auch vormittags da ist.
Mein Tag beginnt um 5:45 h. Ich stehe mit meinen drei Kindern auf, wir duschen putzen Zähne und ziehen uns an. Um 6:30 h gehen wir ins Erdgeschoss und bereiten für unsere Familie und L. das Frühstück vor.
Mit Schulranzen und Picknickrucksack steht L. um 6:45 h vor der Tür. Seine Mama verabschiedet sich schnell, sie hat einen weiten Arbeitsweg.

Um 7:00 h sitzen wir meistens zu 6. am Tisch und besprechen den Tag, unsere Wünsche und den Tagesablauf.
Heute geht’s zum Picknick. Wir sind um 9:30 h mit einer Kollegin und deren Kindern verabredet.
Und vorher habe ich noch eine Menge zu erledigen.
Um 7:30 h kommt M. und setzt sich mit an den Tisch und frühstückt noch einmal.1index
Um 7:45 h räumen wir gemeinsam den Tisch ab. Ich mache kurz sauber und schicke die Kinder zum Schuhe anziehen. Um 8 h kommt H. und wir steigen direkt ins Auto um meine Kinder zum Kindergarten zu fahren.
Auf dem Rückweg um 8:45 h holen wir J. von zu Hause ab um ihn mit zum Picknick zu nehmen. L2. Ist heute krank. Wir wünschen ihr alle gute Besserung.
Ich packe noch Windeln, Feuchttücher, Getränke etc. in meinen Korb. Und los geht es.
Wir haben extra einen Spielplatz ausgesuchWindelzwerglat, der den unterschiedlichen Alter unsere Kinder gewachsen ist. Am Spielplatz angekommen müssen wir gleich mal den Proviant testen. Für die Kinder ist essen das Größte und auch wir genießen die entspannte Zeit.
Natürlich müssen wir die Energie auch wieder verbrauchen und betätigen und im Fußball, Rutschen, Weitsprung, Schaukeln, Klettern, Balancieren und vieles mehr.
{"source":"editor","total_effects_time":0,"total_draw_time":0,"total_effects_actions":0,"uid":"ED8F1DA9-86DF-453E-93DD-D1433E48EFAB_1466260914621","tools_used":{"crop":0,"perspective":0,"shape_crop":0,"stretch":0,"free_crop":0,"resize":0,"adjust":0,"clone":0,"selection":0,"flip_rotate":0,"tilt_shift":0,"enhance":0,"curves":0,"motion":0},"layers_used":0,"effects_tried":0,"brushes_used":0,"photos_added":0,"effects_applied":0,"total_draw_actions":0,"height":2364,"total_editor_time":6383,"width":1773,"origin":"gallery","total_editor_actions":{"text":0,"shape_mask":0,"border":0,"square_fit":0,"lensflare":0,"clipart":0,"frame":0,"callout":0,"mask":0}}Um 11:30 h passiert das Unglück. Die kleine S. rutscht und schneidet sich ihr Kinn auf. Wir verarzten sie, wie im Erste Hilfe Kurs gelernt, informieren die Mutter und gehen mit ihr zum Arzt. Alles gut, sie wurde nur geklebt, der Schnitt war zum Glück nicht zu tief.
Wir verabschieden uns für heute und fahren für den Mittagsschlaf nach Hause.
Am Nachmittag konnten die Eltern ihre Kinder dann am hauseigenen Sandkasten abholen. Bei Keksen und Wasser haben wir es uns nochmal gut gehen lassen.
Einzig L. bleibt noch bis 18 h, er wird noch mit meinen Kindern spielen und streiten und beim Abendessen dabei sein.
Bei Gulasch mit Nudeln lassen wir den Tag ausklingen.index
Bis bald.
Jenny

Jenny

Ich bin eine qualifizierte Tagesmutter und Erzieherin aus Bayern (Würzburg). Ich betreue die Kinder in unserem eigenem Haus in extra für die Tageskinder eingerichteten Räumlichkeiten. Ich engagiere mich derzeit für eine leistungsgerechte Bezahlung der Tagesmütter.