Wir sind Vorbild

Eigentlich wollte ich heute etwas ganz anderes schreiben. Ich höre gerade „Ich schaff das schon“ von Rolf Zuckowski. Ja, ich höre die Lieder immer noch gerne. Viele Lieder haben mich mein ganzes Leben begleitet, mir Mut gemacht und mich geprägt. „Ich brauche dazu, ich brauch dazu vielleicht ’ne Menge Kraft. Doch ich hab immerhin schon ganz was anderes geschafft“. Oh ja, das habe ich. Ich habe die Fachakademie für Sozialpädagogik hinter mich gebracht – mit die schlimmsten Jahre meines Lebens. Und das lag an den zukünftigen Erziehern – den Leuten, die jetzt auf unsere Kinder aufpassen. weiterlesen

Projekt „Baustelle“ 1

Nachdem wir 5 Wochen lang eine Baustelle im Vorgarten hatten, gab es für die Kinder natürlich nichts anderes mehr als Bagger, Bauarbeiter, Muldenkipper, Radlader und Schotter.

Wir haben sehr viel beobachtet, haben viel gelernt und durften auch selbst Bagger fahren:

Bagger schauen2 Bagger spielen Baggern Jonas

Wenn wir gerade nicht draußen zugeschaut haben, haben wir im Haus Baustelle gespielt:

Freispiel:

Ich habe den Kindern verschiedene Holzkisten ähhh Container zur Verfügung gestellt. Dazu Holzbausteine und große flache Steine. Außerdem Bagger, Laster, Radlader etc. von Lego Duplo zum Aufladen, Wegfahren, Auskippen. Die langen Holzbausteine stellten dann die Rampe dar, die der Bagger dann hochfahren musste, um seine Ladung in den Container zu kippen. Die Kinder spielten so den Ablauf der Baustelle nach. Sie transportierten Steine von einem Ort zum anderen und mussten dabei vorsichtig fahren, damit sie ihre Ladung nicht verlieren.

Die Kinder wissen nun den Unterschied zwischen Bagger und Radlader und haben allgemein viele neue Begriffe gelernt und Zusammenhänge verstanden. Sie wissen nun, dass ein Radlader die Erde nicht aus dem Container direkt holen kann. Er braucht dafür einen Bagger, der ihm die Ladung auflädt. Oder aber, er fährt mit Hilfe von Rampen in den Container – das war die Idee der Kinder.

Natürlich durfte auch das „Hammerspiel“ mit Nägeln für die Großen nicht fehlen. Mit dem Hammer echte Nägel in die Korkplatten hauen macht immer Spaß – wie echte Arbeitermänner.

Kinder spielen    Rampe bauen

Ausstattung fürs Rollenspiel:

– Bauhelme (gesponsert von der Baywa)

– Werkzeugkoffer mit Hammer, Schraubenzieher, Säge, Wasserwaage, Werkzeuggürtel, Gehörschutz (Bei Hammer und Säge immer aufpassen, was die Kinder damit machen…)

Aktionstabletts (Sensory bin):

Sensory Bin– großes Tablett

– verschiedene Bagger, LKWs

– Dekosteine in unterschiedlicher Größe zum Sortieren (vom Depot z. B.)

– Pinsel zum Kehren – Bauarbeiter machen nach der Arbeit immer sauber

Die Kinder können hier die Steine sortieren, sich Wege bauen, die Steinchen aufhäufen, sie wegkehren, vom Löffelbagger in den Frontlader kippen etc.

Eine sehr schöne Übung zur Förderung der Ausdauer, Feinmotorik, Konzentration, Fantasie, Auge-Hand-Koordination, etc.

 

 

Aktionstablett Kelle– Kiste mit feinkörnigem Dekosteinen/Sand/Zaubersand

– Kelle, Wasserwaage

Hier können die Kinder versuchen mit Hilfe von Kelle und Wasserwaage eine glatte Fläche zu schaffen. Es ist alles erlaubt, was den Kindern mit diesen Materialien einfällt – so lange es sich auf dem Tablett abspielt und sie nichts kaputt machen ;).

Fördert: Feinmotorik, Konzentration, Ausdauer, Problemlösungsstrategien, Umgang mit Werkzeugen, Fantasie, Auge-Hand-Koordination, etc.

 

 

Mehr Ideen kommen demnächst 🙂