Atemübung „Einatmen, ausatmen“ – Kölner Zwerge Spielidee

Kindern ist die eigene Atmung noch nicht bewusst. Mit diesem Angebot können Sie sie ein wenig dafür sensibilisieren.


Ab 2 Jahren.

Das wird gebraucht:

  • 1 weiches Kissen pro Kind
  • 1 abgedunkelter Raum
  • 1 Kerze
  • 1 Eimer mit Wasser zum Löschen (ganz ehrlich, den Eimer Wasser habe ich nie dabei. Aber bitte vorsichtig sein!)

So wird‘s gemacht:

Breiten Sie das Angebot vor, indem Sie den Raum leicht abdunkeln. So werden die Kinder nicht zu sehr von Spielsachen o. Ä. abgelenkt. Breiten Sie die Kissen im Kreis auf dem Boden aus, und laden Sie die Kinder dazu ein, sich hinzusetzen. Wenn alle sitzen, entzünden Sie in der Kreismitte eine Kerze. Achten Sie darauf, dass die Kerze ausreichend Abstand zu den Kindern hat. So verhindern Sie, dass sich die Flamme durch den Atem der Kinder bewegt und die Konzentration verloren geht. Dann beginnt die eigentliche Atemübung. Sie machen die Übungen vor, die Kinder tun es Ihnen nach:
Sie atmen tief und hörbar ein.
Sie atmen möglichst laut aus.

Die Geräusche helfen den Kindern zu verstehen, was passiert. So können sie die Übungen besser nachahmen bzw. nachatmen.

Hörbar lassen Sie den Atem stoßweise entströmen.
Anschließend holen Sie wieder tief Luft.

Lassen Sie den Kindern ein bisschen Zeit, dies auch zu versuchen.

Dann atmen Sie tief ein und strecken die Arme nach oben.
Beim Ausatmen lassen Sie die Arme fallen.

Auch diesen Vorgang wiederholen Sie mehrmals. Als Abschlusssignal pusten Sie die Kerze aus.

Insgesamt sollte die Übung nicht länger als 3–4 Minuten dauern. Die Konzentration der Kinder lässt dann sicherlich nach. Diese Übung eignet sich aber immer wieder für kleine Entspannungspausen zwischendurch. Nach und nach können die Kinder die Übungen umsetzen.

Kölner Zwerge

Kölner Zwerge

Integrative Kindertagespflege Köln